Besucher: 63577 Heute: 4 Online: 1

VfB Westhofen 1919 e.V. Alte Herren

 

Herzlich Willkommen auf unserer Homepage

 

Hallenstadtmeister 2016 + 2017

Weitere Mannschaftsfotos

+++9:4 Sieg in Bergkamen+++Kleeschulte stark+++ein unglaubliches Spiel+++Kolodziej mit Tor des Jahres von der Mitte+++Günay und Butgereit mit Tor des Monats+++Eigentor von Ghaoui+++Rot für Bergkamen+++

NEWS Block

Das letzte Spiel: (20.10.2018)

  TuRa Bergkamen - VfB Westhofen 4:9 (2:3) 

 

  

 

Kategorie: alle Artikel (29) | Archiv (0)

< 1 2 3 >

TuRa Bergkamen - VfB Westhofen 4:9 (2:3) (21.10.2018 14:55:22)

Aufstellung: 

Manuel Ibba, Piotr Urbanski, Habib Ghaoui, Halil Celdirdi, Frank Kleeschulte, Sascha Naumann (50. Christian Butgereit), Nezihi Günay (58. Salvatore Rapisarda), Salvatore Rapisarda (40. Roger Köster), Frank Krause (70. Sascha Naumann), Adrian Kolodziej, Ümit Uysal (74. Nezihi Günay)

 
SG SF Sölderholz/ASC 09 Do. - VfB Westhofen 2:5 (0:3) (14.10.2018 11:53:34)

Aufstellung: 

Salvatore Rapisarda, Piotr Urbanski, Habib Ghaoui, Nezihi Günay, Halil Celdirdi, Frank Kleeschulte, Sascha Naumann (60. Adrian Kolodziej), Tobias Hohmann, Frank Krause (41. Christian Butgereit), Adrian Kolodziej (41. Dennis Augustin), Ümit Uysal (69. Sascha Naumann)

 
VfB Westhofen - TuRa Bergkamen 3:1 (2:1) (07.10.2018 12:10:26)

Aufstellung: 

Manuel Ibba, Piotr Urbanski, Roger Köster (31. Sascha Naumann), Nezihi Günay (41. Ümit Uysal), Halil Celdirdi, Frank Kleeschulte, Salvatore Rapisarda, Christian Butgereit (52. Dennis Müller), Frank Krause, Habib Ghaoui, Jaroslaw Jablonka (70. Nezihi Günay)

 
RW Barop - VfB Westhofen 2:6 (2:2) (30.09.2018 11:09:37)

Aufstellung: 

Salvatore Rapisarda, Piotr Urbanski, Roger Köster, Tobias Hohmann, Halil Celdirdi, Nezihi Günay, Habib Ghaoui, Christian Butgereit (26. Dennis Müller - 41. Christian Butgereit), Frank Krause (62. Dennis Müller), Adrian Kolodziej, Ümit Uysal

 

 

 

 
SuS Rünthe - VfB Westhofen 2:4 (2:2) (23.09.2018 11:46:46)

VfB überzeugt beim 4:2-Auswärtssieg

Der VfB Westhofen konnte nach einer starken Leistung in Rünthe den vierten Sieg im vierten Spiel nach der Sommerpause einfahren. 

Dabei erwischten die Gäste nicht gerade einen Start nach Maß. Der VfB hatte in der Anfangsphase erhebliche Probleme. Mit der ersten nennenswerten Szene des Spiels netzte Rünthe ein (10.). Kolodziejs Freistoß in der 12. Minute war gut geschossen, aber leider direkt auf den Schlussmann. Und es ging munter weiter. In der 20. Minute hatte Rünthe das 2:0 auf den Fuß – doch Keeper Manuel Ibba war zur Stelle. Anschließend setzte sich Uysal gekonnt durch, zögerte nicht lange, und traf zum 1:1-Ausgleich. Nur zwei Minuten waren vergangen, ehe das nächste Tor fiel. Und wieder war es die Gastmannschaft. Nach einem Konter, der wirklich klasse gespielt war, konnte Ibba nicht mehr reagieren. Nun war das Spiel ausgeglichen – der VfB kämpfte sich rein. Und belohnte sich vor der Halbzeit noch. Uysals Schuss, ins kurze Eck, sorgte für den erneuten Ausgleich. SAHNE! Damit endete die erste Hälfte mit 2:2. 

Ümit Uysal schießt Westhofen zum Sieg

Nach der Pause kam der VfB sehr ordentlich in die Partie. Nach nur vier gespielten Minuten traf Halil Celdirdi die Latte und Adrian Kolodziej versuchte es per Distanzschuss (47.). Glück für den VfB in der 48. Minute nach einem Krause-Fehler. Es folgte ein schöner Angriff über Habib Ghaoui – „Fritz“ Kleeschulte verpasst den Abschluss nur knapp (54.). Der VfB machte weiter Druck und hatte mittlerweile deutlich mehr Spielanteile. Weitere Chancen konnten vorerst nicht genutzt werden. Ghaoui aus kurzer Distanz, Kleeschulte mit einem tollen Distanzschuss (56.), erneut Ghaoui nach einem Eckball sowie Rapisarda der knapp verpasst (57.). Nachdem Piotr Urbanski den Ball ergattern konnte schickte er sich selber auf die Reise, hatte allerdings etwas Pech im Abschluss. Doch Kolodziej war hellwach und versenkte zum hochverdienten 3:2 für den VfB (64.). Die Gastgeber hatten in der 69. Minute, nach einem unglaublichen Einwurf von Kolodziej in der gegnerischen Hälfte, den Ausgleich auf den Fuß – der VfB erneut im Glück! In der 71. Minute das 4:2 durch Ümit Uysal. Ein satter Schuss! Der VfB spielte die Partie nun clever runter und erzielte eigentlich noch das 5:2 durch Kleeschulte. Ein Perfekt vorgetragener Angriff! Der Schiri gab den Treffer wegen angeblicher Abseitsstellung leider nicht. Eine Fehlentscheidung!

Aufstellung: 

Manuel Ibba, Piotr Urbanski, Roger Köster, Halil Celdirdi, Frank Kleeschulte, Nezihi Günay, Habib Ghaoui, Manuel Botana (19. Salvatore Rapisarda), Frank Krause, Adrian Kolodziej, Ümit Uysal

 
VfB Westhofen - ESV Langendreer West 5:0 (3:0) (16.09.2018 20:32:14)

VfB Westhofen siegt souverän gegen Langendreer - West

Locker und leicht zum 5:0-Erfolg

 

Westhofen. Dass es so leicht werden würde, hätte kein VfBer vor dem Spiel gedacht. Einen Sieg gegen Langendreer West hatte der VfB Westhofen zwar eingeplant, am Ende war es aber einfacher als gedacht. Nach der einseitigen Partie bleibt ein deutliches 5:0 gegen schwache Gäste.

Von Beginn an zeigte Westhofen, dass sie gewillt waren, den dritten Sieg in Folge nach der Sommerpause einzufahren. Dabei trafen sie auf keine besonders große Gegenwehr bei den Gästen.

Das 1:0 bereits in der 1. Minute. Ümit Uysal hatte keine Mühe den Führungstreffer zu erzielen. Bereits nach zwölf Minuten hätte Uysal die Führung ausbauen müssen. Der Stürmer scheiterte allerdings aus kurzer Distanz. Besser machte es Dennis Augustin beim 2:0 in der 24. Minute. Ein sehenswerter Distanzschuss. In der 31. Minute konnte Keeper Manuel Ibba einen Schuss der Gäste klasse parieren. Es folgte das 3:0 durch Uysal (35.). Die Vorentscheidung.

Nach Wiederanpfiff konnte Westhofens Keeper Ibba erstmal in aller Seelenruhe die Angriffsbemühungen seiner Kollegen verfolgen. In der 44. Minute das 4:0. Neuzugang Habib Ghaoui setzt Uysal mit einem genialen Pass in Szene – Uysal spielt auf Dennis Maertin – der keine Mühe hat und locker vollendet. Es folgt eine weitere Großchance von Maertin. (49.) Diesmal leider nicht erfolgreich im Abschluss. Nun kamen die Gäste doch nochmal. Ibba kann in Minute 51 erneut klasse parieren und in der 54. Minute streift ein Schuss die Latte.

Das 5:0 blieb erneut Uysal vorbehalten, der von einem herrlichen Ghaoui Pass profitierte und den Ball nur noch ins Netz schieben musste (58.). Weitere Chancen: Uysal mit Lattentreffer (63.); Langendreer verschießt Elfmeter (69.) (Foulspiel von Günay); Uysal Schuss nach Ghoui Zuspiel (73.)

Aufstellung: 

Manuel Ibba, Roger Köster, Nezihi Günay, Tobias Hohmann, Dennis Augustin, Habib Ghaoui, Manuel Botana, Raik Hennicke, Sascha Naumann, Dennis Maertin, Ümit Uysal

 
Westf. Huckarde - VfB Westhofen 3:4 (2:1) (09.09.2018 10:04:19)

VfB mit starker Moral zum Auswärtssieg

Am Samstag gelang dem VfB Westhofen ein torreicher 4:3 Sieg in Huckarde. Der Siegtreffer fiel fast mit dem Schlusspfiff. Beide Mannschaften zeigten ein äußerst faires Spiel auf einem gut bespielbaren Platz.

In der ersten Halbzeit sah es allerdings nicht immer nach einem Sieg für den VfB aus. Einige Abspielfehler ließen zu oft kein Aufbauspiel zu. Die Ballverluste nutzten die Hausherren zudem geschickt aus. Mit weiten Bällen wurde der VfB immer wieder in Verlegenheit gebracht. In der 7. Min. bereits das 1:0 nach einer schönen Flanke. Der Schuss landete unhaltbar für Salvatore Rapisarda im Netz. Entstehung war ein leichtfertiger Ballverlust von Sascha Naumann. Celdirdi und Kleeschulte kamen zu spät. Frank Kleeschulte wäre in der 10. Min. fast der Ausgleich gelungen. Nach Pass von Krause wurde Kolodziej im Strafraum gelegt. Sein Elfmeter war leider nicht erfolgreich.

Kleeschulte verschießt Elfmeter

Im Gegenzug fällt fast das 2:0 für Huckarde. Doch Rapisarda kann parieren. Es folgt eine gute Gelegenheit für Augustin nach Pass von Uysal (12.). Auch der Schuss von Kolodziej verfehlte das Ziel (18.). In der 26. Min. dann doch der Ausgleich. Krause steckt durch und Uysal trifft zum 1:1. Nur 3 Minuten später die erneute Führung für die Gastgeber. Der Stürmer drosch den Ball überlegt zum 2:1 ins untere Eck. Danach war der VfB erstmal raus und Huckarde vergab zwei sehr gute Möglichkeiten (33. u. 34.) Kurz vor der Halbzeit noch eine Chance für den VfB. Kolodziej verliert allerdings die Übersicht.

Uysal erzielt zweimal den Ausgleich

Nach dem Wechsel hatte Augustin in der 45. Min. den Ausgleich auf dem Fuß. Doch leider konnte er die genaue Flanke von Butgereit nicht ideal verwerten. Dennis Augustin, der immer wieder gute Aktionen hatte, leitete dann aber das 2:2 ein. Per herrlichen Doppelpass mit Uysal im 16er konnte Uysal klasse abschließen (64.). Nun wurde es etwas hektisch. Der VfB im Aufbauspiel (68.) und der junge Schiri erkannte Abseits. Aber wirklich nur der Schiri! Der VfB und Coach Menzel wollten es nicht wahrhaben. Huckarde spielte clever einfach weiter und der VfB lag erneut hinten. Westhofen verliert kurz den Faden, gibt dann aber wieder Gas. Augustin verzieht aus kurzer Distanz (75.) Nun war es fast nur noch ein Spiel auf ein Tor. Krause konnte in der 77. Min. dann den Ausgleich zum 3:3 erzielen. Die Hausherren brachten den Ball nicht weg und Krause war zur Stelle. Wie oben erwähnt erzielt Kolodziej fast mit dem Schlusspfiff noch den 4:3 Siegtreffer. Uysal erlief einen langen Ball, und schob überlegt auf Kolodziej. Der musste nur noch danke sagen.

 

Aufstellung: 

Salvatore Rapisarda, Halil Celdirdi, Nezihi Günay, Frank Kleeschulte, Dennis Augustin, Frank Krause, Christian Butgereit (50. Roger Köster), Manuel Botana (62. Sascha Naumann), Adrian Kolodziej, Ümit Uysal, Sascha Naumann (40. Manuel Ibba)

 
SC Hennen - VfB Westhofen 0:6 (0:3) (02.09.2018 11:48:04)

6:0 Auswärtssieg zum Rückrundenstart

Im ersten Spiel nach der Sommerpause gastierte der VfB, nach der zweiten Spielabsage vom BV Lünen, beim SC Hennen. Die Ausgangslage sprach klar für die Gäste. Und nach dem 3:0 im Hinspiel galt es an diese Leistung anzuschließen. 

Von Beginn an nahm der VfB die Favoritenrolle an und bestimmte über weite Strecken das Geschehen. Westhofen ging sofort vorne drauf und wollte ein frühes Tor. Vollgas in den ersten 10. Minuten! Doch die sehr guten Möglichkeiten von Rosario Crivaro (3.), Ümit Uysal (6.) und erneut Rosario Crivaro (8.) konnten nicht genutzt werden. Es dauerte bis zur 24. Minute bis die Überlegenheit in Zählbares verwertet werden konnte. Als „Frankie“ Krause einen schönen Pass von Ümit Uysal zum 1:0 verwandelte. Nur zwei Minuten später setzte sich Adrian Kolodziej über rechts gut durch, spielte den Ball aber nicht quer und schießt den Keeper an. In der 30. Minute machte es Adrian Kolodziej aber besser und beförderte den Ball, nach erneutem Zuspiel von Ümit Uysal, ins Tor. In der 36. Minute klingelte es dann erneut im Tor der Heimischen. Eine scharfe Hereingabe von Adrian Kolodziej konnte nicht sauber geklärt werden und ein Hennener stellte auf 0:3. 

Adrian Kolodziej mit drei Toren

Nach der Halbzeitpause vollendete, der kurz zuvor eingewechselte, Manuel Ibba nach Pass von Adrian Kolodziej zum 0:4 (54.). Der sehr agile Adrian Kolodziej besiegelte den 0:6 Endstand dann persönlich – 0:5 nach Pass von Ümit Uysal (70.) und das 0:6 in der 76. Minute.

Aufstellung: 

Salvatore Rapisarda, Piotr Urbanski, Nezihi Günay (72. Frank Krause), Roger Köster (60. Frank Kleeschulte), Frank Kleeschulte (40. Manuel Botana), Halil Celdirdi (65. Ümit Uysal), Dennis Augustin (40. Christian Butgereit), Rosario Crivaro, Adrian Kolodziej, Frank Krause (60. Dennis Augustin), Ümit Uysal (50. Manuel Ibba)

0:1 Krause, 0:2 Kolodziej, 0:3 Eigentor, 0:4 Ibba, 0:5 Kolodziej, 0:6 Kolodziej

 
Stadtmeisterschaft Kleinfeld: Platz 3 (31.07.2018 19:55:36)

+++Stadtmeisterschaft: VfB muss sich erneut mit Platz 3 begnügen+++Klasse Vorrunde mit 8:0 Toren und 9 Punkten+++Mannschaft belohnt sich nicht, ändert die Spielweise und verliert die Nerven im Halbfinale gegen Ergste+++Verletzung von Krause wiegt schwer+++

Große Enttäuschung im Lager des VfB! Coach Menzel ist mit einem sehr guten Gefühl aufgewacht und war fest davon überzeugt nach 6 Jahren den Titel wieder nach Westhofen mitzunehmen. Doch es sollte wieder mal nicht sein. Es begann eigentlich sehr gut. ETuS Schwerte war mit dem 1:0 sehr gut bedient und konnte sich beim VfB bedanken dass nicht mehr hochkarätige Chancen versenkt wurden sind. Alleine Kolodziej hätte das Ergebnis auf 4:0 hochschrauben können. Egal! Sieg im ersten Spiel! Es lief nach Plan. Die Mannschaft war hoch konzentriert und motiviert. Thieles Soccer haben das dann beim 5:0 deutlich gespürt. Der VfB war so richtig heiß! Das sollte dann auch Berchum/Garenfeld beim 2:0 spüren. Trotz des dritten Sieges gab es allerdings einen herben Dämpfer für den VfB. Frank Krause wurde förmlich weggeflankt und konnte verletzungsbedingt nicht weiter spielen. Das machte sich im Halbfinale und im Spiel um Platz 3 leider deutlich bemerkbar. Der gute Rhythmus ist verloren gegangen. Die Pärchen Bildung in der offensive war nicht mehr möglich. Aber das ist nicht der Hauptgrund für diese bittere Niederlage im Halbfinale. Der VfB änderte seine Spielweise und agierte viel zu offensiv und kopflos. Nach dem ersten Gegentreffer verlor der VfB komplett die Ordnung und kassierte eine verdiente Niederlage. Keine einzige Torchance für den VfB gegen Ergste - und böse individuelle Fehler trugen noch dazu bei. Im Spiel um Platz 3 war eigentlich etwas die Luft raus - dennoch konnte Westhofen nochmal überzeugen und zumindest dieses Spiel noch für sich entscheiden. Also, 2018 Platz 3, 2017 Platz 3, 2016 Platz 2, 2015 Platz 4, 2014 Platz 3 und 2013 Platz 3. Das ist grundsätzlich eine gute Leistung. Aber es wird mal wieder Zeit das sich die Mannschaft belohnt. Dabei darf man keinen Aussetzer haben!

Vorrunde

ETuS - VfB  0:1 (Krause)

VfB - Thiele Soccer  5:0  (Wiesehöfer, Urbanski, Uysal, Kolodziej, Krause)

VfB - Garenfeld/Berchum  2:0 (Krause, Kolodziej)

Halbfinale

Ergste - VfB  2:0

Im Halbfinale musste sich der VfB Westhofen dem späteren Gewinner aus Ergste geschlagen geben. Matchwinner hier war Damian Jamro mit zwei Toren, die beide aus Kontern resultierten. Dem VfB stand die Enttäuschung nach einer überzeugenden Vorrunde mit 8:0-Toren ins Gesicht geschrieben.

Spiel um Platz 3

VfB - Geisecke  2:1 (Uysal, Naumann)

Platz drei ging an den VfB Westhofen nach einem 2:1 im „kleinen“ Finale gegen den Geisecker SV. Nach zwei spektakulären Toren durch Westhofens Ümit Uysal und den Geisecker André Lang war alles wieder auf Anfang. Doch Sekunden nach Langs Ausgleich war Sascha Naumann für den VfB zur Stelle und traf zum 2:1.

Kader: 

Salvatore Rapisarda, Manuel Ibba, Piotr Urbanski, Frank Kleeschulte, Dennis Augustin, Adrian Kolodziej, Halil Celdirdi, Roger Köster, Sascha Naumann, Frank Krause, Ümit Uysal, Marcus Wiesehöfer

 
VfB Westhofen - Westf. Huckarde 3:4 (1:1) (22.07.2018 17:40:25)

3:4 Heimniederlage gegen Huckarde+++Zuviele schwache Phasen+++Abbruch wegen Gewitter in der 75. min.+++Tore: Kolodziej, Müller, Kleeschulte (Handelfmeter)+++

Aufstellung: 

Salvatore Rapisarda, Piotr Urbanski, Nezihi Günay, Frank Kleeschulte, Tobias Hohmann, Christian Butgereit (20. Ümit Uysal), Manuel Botana (28. Marcus Wiesehöfer), Timo Knauer (56. Manuel Ibba), Christian Arnold (47. Dennis Müller), Adrian Kolodziej, Halil Celdirdi 

 

< 1 2 3 >

 Geburtstage

28. Oktober Tobias Hohmann

31. Oktober Matthias Faltin

 

Letzte Aktualisierung: 21.10.2018 18:57:05